News

< Terminempfehlungen bis Oktober 2015
22.07.2015 10:16 Alter: 4 yrs
Kategorie: 4-2015, Ökologische Verantwortung

Ressourcenschulden vermeiden

Das neue factory-Magazin, mitgegründet von future, macht die wachsenden Ressourcenschulden zum Thema. Gemeint sind die Schulden einer Naturentnahme, für die es keinen Schuldenschnitt gibt.


factory-Magazintitel Schuld und Sühne

Die mittlerweile angesammelten Ressourcenschulden führen zu Kipppunkten bei Klima, Ozeanen und biologischer Vielfalt, die Menschen weltweit bedrohen. Das factory-Magazin mit dem Titel Schuld und Sühne zeigt, wie wir Fehler bei der Schuld- und Schuldenaufnahme vermeiden können. Dazu gibt es Beiträge zu den Ewigkeitslasten für Risikotechnologien und ihre Absicherung mit den Experten Prof. Wolfgang Irrek und Prof. Ortwin Renn, der bekannte Klimawissenschaftler Ottmar Edenhofer fordert eine Schuld- und Schubumkehr mithilfe einer CO2-Steuer, die Finanzjournalistin Susanne Bergius tritt für eine selbstbewusste gemeinschaftliche Finanzierung des Umbaus ein, der Wissenschaftler Michael Kopatz zeigt, wie sich mit technischen Möglichkeiten soziale Ungleichheiten ausgleichen lassen und der Ressourcenforscher Henning Wilts berichtet über Zielvorgaben, mit denen sich problematische Stoffkreisläufe schließen lassen. Das PDF-Magazin ist reich illustriert, gut lesbar auf Tablets und Bildschirmen und steht kostenlos zum Download unter www.factory-magazin.de