News

< Den Rohstoff-Rucksack selbst berechnen
01.07.2015 14:01 Alter: 6 yrs
Kategorie: 3-2015, Ökologische Verantwortung

Engagement für Energieeffizienz lässt nach

Deutsche Unternehmen planen, in den kommenden 12 Monaten anteilsmäßig weniger in Energieeffizienz zu investieren. Der Energieeffizienz-Index ist im Sommer 2015 um über ein Drittel gesunken.


Die Bedeutung des Themas und der Anteil der Investitionen in Effizienzmaßnahmen an den Gesamtinvestitionen sind zwar nach Auskunft der Universität Stuttgart seit der letzten Erhebung deutlich gestiegen, aber erstmals liegen die Erwartungen der Unternehmen unter ihrer Einschätzung der aktuellen Lage.

Der Energieeffizienz-Index der deutschen Industrie sei im Vergleich zur letzten Erhebung im Winter rund 35 Prozent gefallen. Er besteht aus drei Teilindices, welche die Bedeutung, die Investitionen und die Energieproduktivität jeweils für die Gegenwart und die Zukunft abbilden. Der Produktivitätsindex, also das Maß für die Energieproduktivitätssteigerung im Vergleichszeitraum, ist um mehr als 75 Prozent gesunken. Der Bedeutungsindex hingegen ist aktuell leicht um 12 Prozent gestiegen und der Anteil der Investitionen in Energieeffizienz an den Gesamtinvestitionen wird als knapp dreimal so hoch angegeben wie im letzten Halbjahr.

?Eine Trendwende zeichnet sich ab?, so EEP-Institutsleiter Prof. Alexander Sauer, ?denn bisher waren für die Zukunft immer größere Anstrengungen und Energieeffizienzsteigerungen geplant als in der Gegenwart. Daher ist in der nahen Zukunft nicht mehr mit einer weiteren Steigerung der Anstrengungen im Bereich Energieeffizienz zu rechnen.?

Anreize für kleine Unternehmen unzureichend

In fast allen kleinen und kleinsten Unternehmen kümmern sich ausschließlich interne Mitarbeiter um das Thema Energieeffizienz. Scheinbar greifen die aktuellen Angebote der Politik, externe Beratung zu finanzieren, nicht und reichen als Anreiz für weitere Investitionen nicht aus.

50 % der kleinsten und 25 Prozent der kleinen Unternehmen planen weder heute noch in den kommenden 12 Monaten Investitionen in Energieeffizienzmaßnahmen. Bei den mittleren und großen Unternehmen investieren zwar nur fünf Prozent gar nicht in Energieeffizienz, aber in Zukunft wird sich laut der Erhebung dieser Anteil auf neun bzw. elf Prozent erhöhen.