News

< Revidierte ISO 14001 kommt im September
21.02.2015 11:53 Alter: 5 yrs
Kategorie: 1-2015, Ökologische Verantwortung

Allianzen für den Klimaschutz: Wirtschaftsvertreter gesucht

Bundesumweltministerin Barbara Hendricks will Wirtschaft und Gesellschaft in die Umsetzung des Aktionsprogramms Klimaschutz 2020 einbinden, das die Bundesregierung im Dezember auf den Weg gebracht hatte. Ab sofort können Initiativen und Verbände ihr Interesse an einer Mitarbeit im neuen Aktionsbündnis Klimaschutz bekunden.


Das Bündnis soll vor allem dazu beitragen, Energiesparpotenziale zu erschließen, die im Aktionsprogramm als "nicht quantifizierbar" eingestuft werden. Stichworte: Beratung, Information und Motivation zu klimafreundlichem Verhalten.

Die Diskussionen werden dabei nach dem bei internationalen Verhandlungen etablierten ?Wiener Format? strukturiert: Die Interessengruppen ordnen sich dabei einer von 14 sogenannten ?Bänken? zu. Vorgesehen sind Bänke für Wirtschafts- und Industrieverbände sowie für andere Interessenvertreter wie Umwelt- und Verbraucherschutzverbände, Gewerkschaften, Kommunen oder Religionsgemeinschaften. Je Bank stehen ein bis drei Plätze am Bündnistisch mit Rederecht zur Verfügung; jede Bank entscheidet selbst, wer am Tisch Platz nimmt.

Das Bündnis soll erstmals am 25. März 2015 und anschließend etwa halbjährlich tagen. Ende 2015 soll der erste Klimaschutzbericht Aufschluss geben, wie weit die Maßnahmen bereits umgesetzt wurden. Interessierte Initiativen und Verbände können sich bis zum 2. März 2015 hier zur Teilnahme am Aktionsbündnis anmelden.