News

< KMU übernehmen gesellschaftliche Verantwortung
18.02.2014 17:06 Alter: 6 yrs
Kategorie: 1-2014, Ökologische Verantwortung

Neue Fördermöglichkeiten für KMU: Innovationen für Ressourcen- und Energieeffizienz

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) hat die Förderungsmöglichkeiten nach seinem Programm "KMU-innovativ: Ressourcen- und Energieeffizienz" erweitert.


Als neuer "Gegenstand der Förderung" wurde jetzt der Technologie- und Anwendungsbereich "Nachhaltiges Wassermanagement" in die Förderrichtlinie aufgenommen.
Damit will das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) nach eigenen Angaben das Ziel erreichen, das Innovationspotenzial kleiner und mittlerer Unternehmen (KMU) im Bereich Spitzenforschung zu stärken. Außerdem will man die Forschungsförderung im Rahmen der Fachprogramme "Forschung für die Nachhaltigkeit (FONA)", "Forschung für die Produktion von morgen" und "Werkstoffinnovationen für Industrie und Gesellschaft (WING)" vor allem für Unternehmen attraktiver gestalten, die einen Erstantrag stellen. Dazu hat das BMBF das Antrags- und Bewilligungsverfahren vereinfacht und beschleunigt, die Beratungsleistungen für KMU ausgebaut und die Fördermaßnahme im Fokusfeld Ressourcen- und Energieeffizienz themenoffen gestaltet. Die Fördermaßnahme leistet einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz. Wichtige Förderkriterien sind Exzellenz, Innovationsgrad und die Bedeutung des Beitrags zur Lösung aktueller gesellschaftlich relevanter Fragestellungen.
Das BMBF unterstützt mit der Fördermaßnahme industrielle Forschungs- und vorwettbewerbliche Entwicklungsvorhaben zur Stärkung der Innovationsfähigkeit der KMU in Deutschland. Diese sollen insbesondere zu mehr Anstrengungen in der Forschung und Entwicklung angeregt und besser in die Lage versetzt werden, auf Veränderungen rasch zu reagieren und den erforderlichen Wandel aktiv mitzugestalten. Zuwendungen des BMBF sollen innovative Forschungsprojekte unterstützen, die ohne Förderung nicht durchgeführt werden könnten.