News

< Fortbildung, Work-Life-Balance und Flexibilität zählt mehr als Gehalt oder Beförderung
17.02.2015 10:28 Alter: 6 yrs
Kategorie: 1-2015, Verantwortliche Unternehmensführung

Integrativer Ansatz für Globale Nachhaltigkeitsziele

Das Stakeholder Forum for Sustainable Future hat den Entwurf der zwischenstaatlichen sogenannten Offenen Arbeitsgruppe der Vereinten Nationen zu den globalen Nachhaltigkeitszielen (Sustainable Development Goals, SDG) analysiert. Im Ergebnis fordert das im Auftrag des Rats für Nachhaltige Entwicklung angefertigte Papier mehr Ausgewogenheit bei den Zielen.


Das Stakeholder Forum kritisiert in seiner Stellungnahme ?Sustainable Development Goals and Integration: Achieving a better balance between the economic, social and environmental dimensions?, dass die drei Dimensionen der Nachhaltigkeit nicht in einem ausgewogenen Verhältnis zu einander stehen. Die Autoren stellen fest, dass die Ziele in den unterschiedlichen Sektoren nicht unverbunden nebeneinander stehen sollten, sondern zu einem ?integrativen Ziel? zusammengeführt werden. So bräuchten beispielsweise ?Klimawandel? und ?Energie? eine Zielvereinbarung, die auch alle wirtschaftlichen und sozialen Dimensionen erfasst.

Mit seinem Beitrag will das Stakeholder Forum die Debatte über die künftigen globalen Nachhaltigkeitsziele um mehr Integration und Ausgewogenheit anregen. Das Papier besteht aus drei Teilen: Auf der Grundlage einiger Eingangsbewertungen der Offenen Arbeitsgruppe beschreiben die Autoren des Forums in ihrem Beitrag exemplarisch ihre Beobachtungen und leiten daraus ihre Kritik mangelnder Kohärenz und Ausgewogenheit her.

Im mittleren Teil schlagen die Autoren konstruktive Verbesserungen oder Ergänzungen zu dem Entwurfswerk der globalen Nachhaltigkeitsziele vor, um das Ungleichgewicht aus ihrer Sicht zwischen den Dimensionen und Zielen zu verringern. Im dritten Teil der Stellungnahme beschreiben sie die Verbindungen, die sie zwischen den Sollvorgaben und Zielen des diskutierten Entwurfs sehen. Dies fordert mit Blick auf die nationale Umsetzung der SDG die nationale Nachhaltigkeitspolitik zu einer erhöhten Integrationsleistung auf.

Der von der Offenen Arbeitsgruppe vorgelegte Zielkatalog zu den globalen Nachhaltigkeitszielen beschreibt Prioritäten der weltweiten Entwicklung in den kommenden 15 Jahren und soll im September von der Vollversammlung der Vereinten Nationen verabschiedet werden. Der Entwurf benennt insgesamt 17 Ziele und 169 Unterpunkte.