News

< Nachhaltigkeitsrat fordert Richtungsentscheidung in der Nachhaltigkeitspolitik
21.02.2014 11:51 Alter: 6 yrs
Kategorie: 1-2014, Ökologische Verantwortung

Mehr unternehmerischer Klimaschutz: Ein Leitfaden für Emissionsreporting und Klimastrategie

Mit einem in der betrieblichen Praxis entwickelten Leitfaden sollen mittelständische Unternehmen Klimaberichte einfacher und vergleichbarer erstellen könnnen.


Button zum Download des Klimareporting-Leitfadens

?Grundlagen für ein einheitliches Emissions- und Klimastrategieberichtswesen in Deutschland? heißt das Projekt, das von der Nationalen Klimaschutzinitiative (NKI) des Ministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) gefördert wird. Dafür haben WWF Deutschland und das Carbon Disclosure Project Deutschland (CDP) einen deutschsprachigen Leitfaden und Hilfestellungen für die Klimaberichterstattung in Deutschland erarbeitet, der jetzt vorgestellt wurde.

Als Gründe für die Initiative zu einem dedizierten Klimareporting führen die Organisatoren an, dass Nachhaltigkeitsberichte zwar an Bedeutung gewinnen, im Bereich Klimaschutz aber oft nur eine Auflistung der aktuellen Emissionen bieten würden. Ohne langfristige Klimaschutzziele zu nennen, würden zu wenige Mittelständler strategisch für Emissionsminderungen sorgen - zum Nachteil für sich und die Umwelt. Zudem haben Bundesländer wie Nordrhein-Westfalen und Baden-Württemberg bereits Klimaschutzgesetze, die dazu verpflichten, bei allen Planungen, wie beim Bau von Straßen oder bei der Ausweisung von Baugebieten, künftig die Auswirkungen auf das Klima zu berücksichtigen. Darüber hinaus hat auch die EU Kommission angeregt, dass Firmen ab 250 Mitarbeitern verpflichtend über Umweltrisiken und den Umgang mit natürlichen Ressourcen berichten (siehe auch die beiden future-Standpunkte Transparenz als Selbstzweck und Transparenz Jetzt!. WWF und CDP starteten darum eine Klimareporting-Initiative, unterstützt von der Unternehmensberatung PricewaterhouseCoopers (PwC) und gefördert vom Bundesumweltministerium. Ergebnis ist ein einfach umzusetzender Leitfaden, den zehn Firmen unterschiedlicher Größen und Branchen einem Praxistest unterzogen hatten.

Der mit den Erfahrungen der Unternehmen weiter entwickelte und jetzt vorgestellte Leitfaden knüpft an bestehende Standards an, ist kompatibel mit Formaten wie dem CDP selbst, und zielt darauf ab, dass Unternehmen die Risiken des Klimawandels für ihr Geschäftsmodell identifizieren, Emissionsmessungen starten und Emissionsreduktion strategisch planen. In der Praxis fließen Emissionszahlen damit beispielsweise in die Auswahlkriterien im Einkauf und bei der Lieferantenauswahl ein.

Das Fazit der Unternehmen nach der Textphase ist überaus positiv. WWF und CDP überführen das Projekt jetzt in eine Plattform, wo der Leitfaden weiterentwickelt und insbesondere der Austausch und die Koordination der zunehmenden Aktivitäten in diesem Feld ermöglicht wird. Erfahrungen von Unternehmen werden anderen zugänglich gemacht und diese Hilfe zur Selbsthilfe mit Partnern in die Breite der deutschen Unternehmen getragen.

Interessierte Firmen können sich den Leitfaden unter www.klimareporting.de downloaden.