News

< Energetische Gebäudesanierung lohnt sich doch
16.04.2013 11:37 Alter: 9 yrs
Kategorie: 2-2013, Soziale Verantwortung

Nachhaltige Unternehmen für nachhaltig lebende Mitarbeiter

Wer gesund lebt und sich an Nachhaltigkeit orientiert, will diese Werte auch am Arbeitsplatz vorfinden und einbringen. Unternehmen, die das beachten, haben zufriedenere Mitarbeiter und können leichter Talente anwerben, zeigt eine neue Studie.


Was bedeuten für die Gruppe der Konsumenten, die unter dem Kürzel LOHAS (Lifestyle of Health and Sustainability) gefasst werden, ihre Wertvorstellungen für die Wahl des Arbeitsplatzes und ihre Arbeitszufriedenheit? Unter Leitung von Professor Ulf Schrader haben Wissenschaftler am Institut für berufliche Bildung und Arbeitslehre der Technischen Universität Berlin jetzt 2443 Arbeitnehmer dazu befragt. Eine Gruppe von rund 1000 zufällig ausgewählten Teilnehmerinnen und Teilnehmern wurde dabei mit einer Gruppe verglichen, die an der Studie aufgrund von Werbung über Medien und Online-Plattformen teilnahmen, die üblicherweise eine LOHAS-Zielgruppe ansprechen. Es stellte sich heraus, dass Menschen, die privat ökologisch und nachhaltig leben, auch einen entsprechenden Arbeitgeber wollen. Dafür sind sie auch bereit, weniger zu verdienen.

Die Aussage, dass eine sinnvolle Beschäftigung wichtiger ist als die Höhe des Einkommens, befürworteten ein Drittel der Repräsentanten der Durchschnittsbevölkerung ganz oder teilweise, ein Drittel war unentschieden, auf den Rest traf die Aussage absolut oder eher nicht zu. In der LOHAS-Zielgruppe fanden 67 Prozent, die Aussage treffe ganz oder teilweise zu.

Die TU Berlin will die Ergebnisse der Studie mit der Deutschen Bundesstiftung Umwelt und den Unterstützern Rewe, tegut und Alnatura an elf Standorten versuchen in die Praxis umzusetzen. Die Studie wird im Juni vollständig veröffentlicht. Über die ersten Ergebnisse berichtete der Nachhaltigkeitsrat (RNE).