News

< Neuer Förderschwerpunkt: Materialeffizienz in der Produktion
15.04.2013 18:20 Alter: 9 yrs
Kategorie: 2-2013, Ökologische Verantwortung

Energetische Gebäudesanierung lohnt sich doch

Angestoßen durch einen Bericht in der Tageszeitung Die Welt ist eine Debatte über den Nutzen von Förderprogrammen zur energetischen Gebäudesanierung entstanden. Die Förderbank KfW und die Deutsche Energieagentur bekräftigen: Die Wärmedämmung verbessern lohnt sich.


Das Forschungsinstitut Prognos hatte im Auftrag der KfW die Kosten der Sanierung und die Einsparung an Heizkosten gegenübergestellt. Um das Energiewendeziel einer Senkung des Energieverbrauchs von Wohngebäuden um 80 Prozent bis zum Jahr 2050 zu erreichen, sind laut der Studie Investitionen von 838 Milliarden Euro nötig. Dadurch könnten jedoch nur Energiekosten von 370 Milliarden Euro eingespart werden, errechneten die Prognos-Forscher. Diese Zahlen hatten Die Welt und andere Medien aufgegriffen und den Sinn von Energiesparmaßnahmen im Gebäudebereich infragegestellt. Dabei wurde jedoch nicht unterschieden zwischen den Kosten, die ohnehin für Neubau oder Sanierung anfallen, und den Mehrkosten, die energiesparende Maßnahmen verursachen. Für die Wirtschaftlichkeit der energetischen Verbesserungen, so die dena in ihrer Klarstellung ?dürfen nur die für Energieeffizienz relevanten Mehrkosten den Energieeinsparungen gegenübergestellt werden?.

 

Die Kfw erläutert dies in den Zahlen der Studie:

Für die energieeffiziente Sanierung werden bis 2050 Kosten von rund 507 Milliarden Euro veranschlagt. Darunter fallen aber auch allgemeine Sanierungskosten von 270 Milliarden Euro, die "ohnehin" fällig würden. Für die Verbesserung der Energieeffizienz werden "nur" 237 Milliarden Euro aufgebracht. Die erzielte Heiz- und Wärmekostenersparnis belaufe sich auf 361 Milliarden Euro, so dass sich unterm Strich ein Plus für energieeffiziente Sanierer von 124 Milliarden Euro ergebe.

Es bestehe also kein Grund zur Beunruhigung, so die dena. Wenn man die Kosten für Energieeffizienzmaßnahmen ins Verhältnis setze zu den Energieeinsparungen, werde klar: Die energetische Gebäudesanierung lohnt sich. Voraussetzung sei, dass die energetischen Maßnahmen mit ohnehin anstehenden Modernisierungs- und Instandhaltungsarbeiten gekoppelt werden.

Ausführliche Informationen zur Wirtschaftlichkeit der energetischen Gebäudesanierung bietet die dena unter: www.zukunft-haus.info/sanierungsstudie.