Aktuell

future CSR-Kompetenzzentrum startet

Das CSR-Kompetenzzentrum von future nimmt im Oktober seine Arbeit auf. Als eines von sieben CSR-Kompetenzzentren in NRW wird future im Münsterland kleine und mittlere Unternehmen für gesellschaftliche Verantwortung und nachhaltiges Wirtschaften sensibilisieren und anleiten.

Auf dem Programm des future-CSR-Kompetenzzentrums stehen Workshops, Seminare und Veranstaltungen, mit denen einzelne Branchen spezifisch angesprochen werden, um möglichst praxisnahe Anleitungen für ein funktionierendes CSR-Management zu geben. In speziellen Trainings sollen die Unternehmensvertreter*innen Kenntnisse, Verfahren und Umsetzungsbeispiele kennenlernen und austauschen.

Der Erfahrungsaustausch in regionalen CSR-Netzwerken ist ein weiterer Schwerpunkt der Arbeit des CSR-Kompetenzzentrums.

Ziel der CSR-Zentren ist, dass mehr Unternehmen durch eigene CSR-Konzepte in die Lage versetzt werden, Produkte, Prozesse und Unternehmenskulturen mit geringerem ökologischen und sozialen Fußabdruck zu entwickeln und damit ihrer Verantwortung als gesellschaftliche Akteure gerecht zu werden.

"future hat seit 30 Jahren Erfahrung darin, Unternehmen zur verantwortlichen Führung zu bewegen und unzählige Unternehmen inspiriert und verändert", erklärt Dr. Udo Westermann, Leiter des Zentrums. "Mit dem CSR-Kompetenzzentrum werden wir im Münsterland noch mehr Unternehmen erreichen können." Interessierte Unternehmensvertreter*innen sind herzlich eingeladen, ihn dazu anzusprechen.



News

10. Dezember 2016

Nachhaltiges Engagement und Innovationskraft gehen Hand in Hand

Die aktuelle Studie "Industrie-Innovationsindex" zeigt, dass Unternehmen, die sich wirtschaftlich, gesellschaftlich und im Umweltschutz nachhaltig engagieren, eine überdurchschnittlich hohe Innovationskraft aufweisen.[mehr]

Kategorie: Verantwortliche Unternehmensführung

03. Dezember 2016

Versandhändler memo liefert in Berlin per E-Bike

memo und memolife Kunden innerhalb des Berliner S-Bahn-Rings werden emissions- und lärmfrei durch das Rad-Logistik-Unternehmen Velogista GmbH beliefert.

Im Versandhandel ist vor allem in Großstädten die so genannte letzte Meile zur Haustür der Kunden ein Problem: Es fehlt an Platz zum Parken und Rangieren. Das future-Mitgliedsunternehmen memo liefert jetzt über...[mehr]

Kategorie: 3-2016, Ökologische Verantwortung

02. Dezember 2016

Verantwortlich wirtschaften ist mehr als Marketing

Anke Grothe

Was erreichen Unternehmen mit der Selbstbewertung ihrer Nachhaltigkeit? Beim Nachhaltigkeitsforum der Hochschule für Wirtschaft und Recht in Berlin diskutierten 180 Wissenschaftlerinnen und Praktikerinnen aus Politik, Wirtschaft...[mehr]

Kategorie: 3-2016, Verantwortliche Unternehmensführung

01. Dezember 2016

Gewinner des Bundespreises Ecodesign: Vom Autolack bis zu kreislauffähigen Textilien

Breathing Skins

Das Bundesumweltministerium (BMUB) und Umweltbundesamt (UBA) zeichneten zum fünften Mal Produkte mit ökologischem Design aus. Die prämierten Projekte sind langlebige und kreislauffähige Textilien, energiesparende Lösungen für...[mehr]

Kategorie: 3-2016, Verantwortliche Unternehmensführung

29. November 2016

20 Jahre EMAS: HiPP eines der besten deutschen Unternehmen in Europa

EMAS-Auszeichnung für HiPP in Berlin

Das future-Mitgliedsunternehmen HiPP war eines der ersten Unternehmen in Deutschland, die sich nach dem Europäischen Management und Audit System zertifizieren ließen - und sich damit offenbar noch immer weiterentwickeln. Bundes-...[mehr]

Kategorie: 3-2016, Ökologische Verantwortung, Pressemitteilung future

28. November 2016

Deutscher Nachhaltigkeitspreis 2016 und Next Economy Award 2016: Noch mehr Gewinner

Matthias Machnig, Staatssekretär im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie bei der Preisverleihung des Next Economy Awards 2016

Der Deutsche Nachhaltigkeitspreis hat die prächtigste und begehrteste Gala für das immer noch nicht zum Standard gewordene Wirtschaftsprinzip, die Nachhaltigkeit. 1200 Gäste waren in Düsseldorf dabei, als die diesjährigen...[mehr]

Kategorie: 3-2016, Verantwortliche Unternehmensführung

25. November 2016

Viel Widerstand gegen flexible Arbeitszeitgestaltung

Längst ist die Vollzeitstelle nicht mehr das Arbeitszeitmodell der Wahl und doch können andere Arbeitszeitoptionen, wie die Reduzierung oder Aufstockung der Arbeitsstunden, nur teilweise umgesetzt werden. [mehr]

Kategorie: Soziale Verantwortung