future-Newsletter 5/2012

05.12.2012

Klimawandel in Europa

Wie sich der Klimawandel bereits in Europa bemerkbar macht und welche Entwicklungen zu erwarten sind, legt ein aktueller Bericht der Europäischen Umweltagentur (EEA) dar.

Der Bericht "Klimawandel, Auswirkungen und Gefährdung in Europa 2012" zeigt, dass in Europa höhere Durchschnittstemperaturen zu beobachten sind und die Niederschläge in den südlichen Regionen zurückgehen, während sie im nördlichen Europa zunehmen. Die Eisdecke in Grönland, das Meereis in der Arktis und zahlreiche Gletscher in Europa schmelzen, Schneedecken schwinden und die meisten Dauerfrostböden haben sich erwärmt.

Bereits in den vergangenen Jahren hätten extreme Wetterereignisse wie Hitzewellen, Fluten und Dürre in Europa Schäden in steigender Höhe verursacht. Es sei davon auszugehen, dass diese in Zukunft noch intensiver und häufiger auftreten werden. ?Wenn sich die europäischen Gesellschaften nicht anpassen, werden die durch die Schäden verursachten Kosten laut dem Bericht voraussichtlich steigen?, resümiert die EEA.

Dabei geht der Bericht auf die verschiedenen Aspekte ausführlich ein. Hinsichtlich der Landwirtschaft erläutert er beispielsweise wie sich verändernde Niederschlagsmengen im Süden und Norden Europas auswirken werden. Durch weniger Regen werde in Südeuropa möglicherweise weniger Wasser für die Landwirtschaft zur Verfügung stehen, in anderen Gebieten könnten sich die Wachstumsbedingungen aber verbessern. Die Vegetationsperiode hat sich in Europa für verschiedene Anbauprodukte verlängert und Prognosen zufolge wird dieser Trend anhalten. Gleichzeitig breiten sich Anbaukulturen, die auf ein warmes Klima spezialisiert sind, in weiter nördlich gelegene Breiten aus. Allerdings wird aufgrund der Hitzewellen und Dürren in Mittel- und Südeuropa ein Rückgang des Ernteertrags für bestimmte Kulturen prognostiziert.

Bestimmte Regionen sind weniger in der Lage, sich an den Klimawandel anzupassen, als andere, was dem Bericht zufolge teilweise auf die wirtschaftlichen Unterschiede in Europa zurückzuführen ist. Die Auswirkungen des Klimawandels könnten diese Ungleichheiten verschärfen.

Der Bericht bildet eine Grundlage für die Europäische Anpassungsstrategie der Europäischen Kommissionen, die im März 2013 zur Veröffentlichung vorgesehen ist. Darüber hinaus wird die EUA die Strategie mit einer Bewertung einer Auswahl von Anpassungsmaßnahmen in Europa unterstützen, die Anfang 2013 veröffentlicht werden soll.

Der Bericht "Klimawandel, Auswirkungen und Gefährdung in Europa 2012" steht im Internetangebot der EEA zum Download bereit. Darüber hinaus bietet die Website Climate-ADAPTen umfangreiche Informationen zum Klimawandel und europäischen Anpassungsstrategien.